Allianz Arbeit + Behinderung gegründet

allianzAm 3. Dezember, dem internationalen Tag der Menschen mit Behinderung, hat Sachsens Sozialministerin Christine Clauß gemeinsam mit dem Wirtschafts- und Arbeitsminister Sven Morlok, Kultusminister Roland Wöller und weiteren 17 Partnern aus Wirtschaft, Politik und Verbänden die Allianz Arbeit + Behinderung gegründet. Damit wurde einen weiterer Punkt aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt. Ziel ist es, die Chancen für Menschen mit Behinderungen auf eine nachhaltige Teilhabe am Arbeitsleben zu erhöhen.

So soll beispielsweise das Bewusstsein in Unternehmen geschärft und durch Kooperation mit Werkstätten für behinderte Menschen neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Weiterhin sollen für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf durch verschiedene Modelle des Übergangs von Schule in Ausbildung und Arbeit möglichst passgenaue Angebote entwickelt werden.

Weitere Gründungspartner sind die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, der Kommunale Sozialverband, die Kommunalen Spitzenverbände, die Liga der freien Wohlfahrtspflege, der Beauftragte der Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen und die Landesrbeitsgemeinschaft Selbsthilfe, als großer Dachverband der behinderten Menschen in Sachsen.

www.soziales.sachsen.de