Harbort-Krippe auf dem Weg nach Rom

Harbort-KrippeSächsische Weihnachtstraditionen ziehen in die italienische Landeshauptstadt Rom ein und schmücken vom 5. Dezember das Pantheon und das Deutsche Pilgerzentrum. Heute wurden die wertvollen Güter wie die aus mannshohen Figuren bestehende “Zwickauer Weihnachtskrippe” des Künstlers Jo Harbort, verschieden große Pyramiden, Nussknacker, Räuchermänner und Schwibbbögen sowie Erzgebirgischer Weihnachtsstollen mit einem 16-Tonnen-Transporter auf den Weg von Zwickau in die 1300 Kilometer entfernte Ewige Stadt geschickt.

Die Zwickauer Weihnachtskrippe wird am 2. Advent im Pantheon in einer „Erzgebirgischen Adventsfeier“ im Beisein von hochrangigen Persönlichkeiten des politischen und religiösen Lebens Italiens gesegnet. Im Anschluss findet im Deutschen Pilgerzentrum anlässlich der Ausstellung „Weihnachtsland Sachsen“  ein Empfang statt.