Topspiel auf dem Scheffelberg: Zwickau empfängt Lahn-Dill

rollisAm achten Spieltag der Rollstuhlbasketball-Bundesliga steht dem RSC-Rollis Zwickau am Sonntag ab 14 Uhr das lang erwartete Duell gegen seinen Erzrivalen RSV Lahn-Dill bevor. Nach der jüngsten Niederlage in Bonn fahren die Gastgeber erstmals in dieser Spielzeit als klarer Außenseiter auf. Der amtierende Meister aus Wetzlar gilt derzeit als beste Vereinsmannschaft der Welt. Erst Mitte Oktober sicherten sich die Hessen im japanischen Kitakyushu als erstes deutsches Team den Weltpokal.

Den kleinen Umbruch im Team des Tripple-Gewinners, der in der letzten Saison Pokal, Meisterschaft und Champions Cup holte, hat der RSV bestens verkraftet. Auf den Abgang der beiden Schlüsselspieler Richard Peter und Patricia Cisneros wurden der US-Amerikaner Steve Serio und die Finnin Mina Mojtahedi verpflichtet. Verzichten muss der RSV dagegen in Zwickau auf seinen verletzten Center Dirk Köhler. Die bisherigen Resultate in der Liga unterstreichen die eindeutige Favoritenstellung des RSV. In sieben Spielen überzeugte die Truppe von Headcoch Nicolai Zeltinger mit souveränen Auftritten und weist fast schon gewohnheitsmäßig eine überragende Defensive auf. Im Schnitt kassierte Lahn-Dill nicht einmal 37 Gegenkörbe pro Partie.

Trotz der Außenseiterrolle kann Zwickaus Coach Piotr Luszynski gegen den Weltpokalsieger aus den Vollen schöpfen. Bei einem Sieg würde sein Team Lahn-Dill von der Spitzenposition stoßen.