DGB: Leiharbeit verdrängt normale Beschäftigung

11851875Immer mehr Beschäftigte aus dem Landkreis Zwickau sind als Leiharbeitnehmer tätig. Laut den aktuellsten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit vom März waren über 3.600 Zwickauer, 900 mehr als im Vorjahreszeitraum, bei einer Leiharbeitsfirma beschäftigt. Nach Angaben des DGB dürften es derzeit noch wesentlich mehr sein. Besorgniserregend, so Regionsvorsitzende Sabine Zimmermann, sei das hohe Verarmungsrisiko der Leiharbeitskräfte. Ursache dafür sei das um 25 bis 30 Prozent niedrigere Lohnniveau im Bereich der Leiharbeit; Helfer bekämen sogar rund 45 Prozent weniger Lohn als Normalbeschäftigte.

Besonders im verarbeitenden Gewerbe finde derzeit ein massiver Austauschprozess von regulärer Beschäftigung durch Leiharbeit statt. Von März 2009 zu März 2010 ging die Zahl der im verarbeitenden Gewerbe beschäftigten Zwickauerinnen und Zwickauer um über 500 zurück. Dem, so die Gewerkschafterin, dürfe die Bundesregierung nicht länger tatenlos zusehen.