RSC-Rollis entführen zwei Punkte aus Belgien

rollis1Seine längste Dienstreise in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga hat der RSC-Rollis Zwickau am Samstag erfolgreich mit zwei Punkten garniert. Im belgischen St. Vith fuhren die Sachsen einen 86:55-Sieg (22:10/ 38:28/ 66:39) gegen die Roller Bulls ein und sind damit neben Tabellenführer Lahn-Dill weiterhin als einziges Team der Saison noch ungeschlagen. Erfolgsgarant war das polnische Centerduo Piotr Luszynski und Krzysztof Bandura mit zusammen 44 Punkten.

Trotz eines schwächeren zweiten Viertels lief der RSC nie in Gefahr, ernsthafte Schwierigkeiten zu bekommen. Auch Headoch und Topscorer Luszynski zeigte sich zufrieden mit der Darbietung seiner Mannschaft und erklärte einige  Unkonzentriertheiten auch mit der 600 Kilometer langen Anreise.