FSV kassiert dritte Heimniederlage

fsv-leipzigTrotz zahlreicher Chancen musste der FSV heute die dritte Heimniederlage hinnehmen. Gegen den FC Sachsen Leipzig hieß es vor 932 Zuschauern am Ende 0:2 aus Zwickauer Sicht.

Ein Traumtor von Seitz ins Dreiangel brachte die Platzbesitzer bereits nach 10 Minuten  in Rückstand. Direkt im Gegenzug hatte Christof Neumann den Ausgleich auf dem Fuß. Der Schuss ging aber am Tor vorbei. In der Folge scheiterte Kellig zweimal am Leipziger Torhüter.

Nach dem Wechsel folgte ein Sturmlauf des FSV. Die Quade-Schützlinge trafen aber einfach das Tor nicht. Als der Leipziger Schöbe nach Gelb-Rot vom Platz musste, hatte Zwickau noch gut 20 Minuten Zeit, das Spiel zu drehen. Doch ein ums andere Mal wurden Ecken und Freistöße zu ungenau ausgeführt, so dass aus diesen Standards kaum Gefahr für das Tor der Leutzscher ausging. Ein Konter der Gäste wurde durch rustikalen Einsatz von Maik Strobel im Strafraum gestoppt. Den fälligen Elfmeter schoss Benjamin Schmidt an den Pfosten. Der FSV warf nun alles nach vorn, wurde aber durch den Angriff der Gäste endgültig matt gesetzt. Der Ex-Zwickauer Shubitidze machte mit dem 0:2 in der Schlussminute alles klar. (Quelle: www.fsv-zwickau.net)