Winterdienst einsatzbereit – auch Anlieger in der Pflicht

winterdienst1Der Winterdienst der Stadt Zwickau ist für die kalte Jahreszeit gerüstet. Dem Tiefbauamt stehen dafür fünf große und fünf kleine Räumfahrzeuge sowie sieben Pritschenwagen zur Verfügung. Die Laster besitzen eine Feuchtsalz-Mischvorrichtung, mit der in diesem Jahr erstmals auch ein Multicar ausgestattet ist. Damit ist ein sparsamer, aber effektiver Einsatz des Salzes möglich. Um dem starken Preisanstieg entgegenwirken zu können, sind derzeit bereits ca. 1000 Tonnen Steusalz eingelagert. Bisher waren es nur 500 bis 600 Tonnen. Zur Salzbeschaffung sind im Haushalt 120.000 Euro eingestellt.

Der Winterdienst arbeitet von Anfang November bis Ende März montags bis freitags jeweils 4 bis 22 Uhr in zwei Schichten. Der Kommunale Bauhof ist in dieser Zeit unter der Rufnummer 0375 836643 erreichbar. Wochenenden und Feiertage werden über einen Bereitschaftsdienst abgesichert.

Der Kommunale Bauhof räumt nach einem festgelegten Plan die öffentlichen Straßen mit einer Gesamtlänge von zirka 340 Kilometern. Außerdem werden 20 Kilometer Gehwege, Radwege, Treppen und Überwege betreut. Um Verwehungen auf freiliegenden Straßen vorzubeugen, werden außerdem 2,5 Kilometer Schneezäune aufgestellt. Fast 120 Streugutbehälter sollen helfen, Steigungsstrecken frei zu halten.
 
Nach der Straßenreinigungssatzung der Stadt Zwickau gehören Räum- und Streuarbeiten zu den Pflichten der Grundstückseigentümer. Danach ist jeder Grundstückseigentümer für den vor seinem Grundstück vorbeiführenden Gehweg verantwortlich. Gehwege und Überwege für Fußgänger sind vom Schnee zu räumen und bei Schnee- und Eisglätte zu streuen.