Nächstes Spitzenspiel in Dortmund

BSV_Logo_neutralDie Handballfrauen des BSV Sachsen stehen vor einer weiteren schweren Aufgabe. Am Samstagmorgen tritt das Team die 360 Kilometer lange Fahrt nach Dortmund an. In der Zwickauer Partnerstadt kommt es zum nächsten Spitzenspiel in der 2. Liga. Um 19 Uhr empfängt der Tabellenvierte den Drittplatzierten aus Westsachsen.

Der BVB Dortmund stieg 1993 in die 1. Bundesliga auf und konnte sich dort 13 Jahre lang behaupten. In dieser Zeit wurde man 1997 Deutscher Pokalsieger, stand im selben Jahr im Finale des EHF-Cup und wurde 2003 Challenge-Cup-Sieger. Am Ende der Saison 2006/2007 mussten die Westfalen dann in die 2. Bundesliga Nord. Das Team schaffte zwar den sofortigen Wiederaufstieg, konnte aber die Liga nicht halten und spielt nun in der 2. Bundesliga Süd.

Mit Dortmund trifft der BSV auf einen starken Gegner, der ebenfalls Ambitionen für einen Aufstieg in die 1. Bundesliga hegt und als Favorit in das Spiel geht. Die Schützlinge von Trainer Steffen Wohlrab haben aber in den vergangenen zwei Topspielen gegen Nellingen und Metzingen bewiesen, dass sie sich vor starken Gegnern nicht zu verstecken brauchen und können gestärkt in das Spiel gehen. „Wir machen nicht die lange Fahrt, um dort zu verlieren. Natürlich wollen wir Punkte mit nach Zwickau bringen.“, so Trainer Steffen Wohlrab.