Schwerpunktaktion „Truck“ mit erschreckendem Ergebnis

LKW_Kontrolle_DetailMit erschreckendem Ergebnis hat die sächsische Polizei in der vergangenen Woche über 1000 Lkw kontrolliert. Rund ein Viertel der Brummifahrer hielten sich nicht an die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten. An 90 Fahrzeugen wurden zum Teil massive Mängel festgestellt, angefangen von defekten Bremsanlagen bis zu abgefahrenen Reifen. In 25 Fällen musste die Weiterfahrt untersagt werden. Schlecht- bzw. ungesicherte Ladung wurde in 70 Fällen festgestellt. Außerdem gab es 65 Geschwindigkeitsüberschreitungen und 40 Verstöße gegen die Gurtpflicht, zwei Kraftfahrer standen unter Alkoholeinwirkung, teilweise fehlten erforderliche Dokumente und Unterlagen.