Schumann-Oper im Gewandhaus

genoveva„Genoveva“, Robert Schumanns Oper in vier Akten, steht morgen um 19:30 Uhr auf dem Spielplan des Zwickauer Gewandhauses. Die einzige Oper des Komponisten ist ein viel gescholtenes Werk. Aus Theaterstücken von Friedrich Hebbel und Ludwig Tieck erarbeitete er selbst das Libretto und setzte sich dem Vorwurf mangelhafter Dramatik aus. Verglichen mit der auf klaren Konflikten und handfesten Auseinandersetzungen aufbauenden Standard- Dramaturgie seiner Zeit betont Schumann die inneren Zustände der Handelnden. Sein Werk konnte sich nie auf den Theaterspielplänen durchsetzen. Erst in den letzten Jahren wird Schumanns „Genoveva“ mehr und mehr als subtiler und ungewöhnlicher Sonderfall der Romantik wieder entdeckt.