Flugplatz Altenburg-Leipzig vor dem Aus?

flugplatzDer Flugplatz in Altenburg-Nobitz steht vor einer ungewissen Zukunft. Einem Bericht der Thüringischen Zeitung zu Folge hat Verkehrsminister Christian Carius die Einstellung der Zahlungen des Landes Thüringen für den Airport angekündigt. Der CDU-Politiker beruft sich dabei auf eine Studie, wonach selbst bei ausgeweitetem Verkehr von Billigfliegern Zuschussbedarf besteht. Dieser beträgt im Jahr 2015 zwischen 1,6 und 2,2 Millionen Euro. Für die Thüringer Gesellschafter würde sich dies auf Dauer nicht rechnen.

Für das angrenzende Industriegebiet sehen die Autoren der Studie geringe Chancen, weiteres luftfahrtnahes Gewerbe anzusiedeln. Stattdessen lägen Chancen in Greentech, Automobilbereich oder Maschinenbau. Intern gesteht die Landesentwicklungsgesellschaft aber ein, dass es wegen des fehlenden Autobahnanschlusses schwierig sei, das Gelände zu vermarkten.

Der Landkreis Altenburger Land als Hauptgesellschafter müsse nun schnell entscheiden. Die Landeszuschüsse für die Lotsen, 250.000 Euro im Jahr, sollen ab dem 1. Januar wegfallen. Kann das angesichts der ohnehin angespannten Finanzlage nicht kompensiert werden, bedeutet das den Verlust der Kontrollzone und das Ende für Passagierflüge mit Ryanair.

Der Landkreis, so Landrat Sieghardt Rydzewski – gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender der Flugplatzgesellschaft, kann und werde das nicht hinnehmen „und das darf man gern auch als Kampfansage verstehen“.