Schlaganfallpatienten am HBK in guten Händen

chefarzt HBKEin Schlaganfall trifft fast täglich einen Bürger im Zwickauer Raum. Mit einem modernen Computer- und Magnetresonanztomografen zur bildgebenden Diagnostik des Nervensystems besitzt das Heinrich-Braun-Klinikum beste Voraussetzungen zur Erkennung von Erkrankungen des Gehirns und des Rückenmarks. Hier wurde bereits 2001 eine Schlaganfallstation („Stroke Unit“) etabliert, die speziell für die Behandlung dieser Patienten ausgerichtet ist. Zudem verfügt das krankenhauseigene Institut für Neuroradiologie mit dem leitenden Chefarzt Dr. med. Dirk Mucha (Bild) seit Februar über einen ausgewiesenen Spezialisten auf dem Gebiet der Schlaganfallforschung.

Demnächst wird die derzeitige Angiografieanlage, an der u. a. Untersuchungen und Eingriffe an den hirnversorgenden Blutgefäßen durchgeführt werden, durch eine modernste 2-Ebenen-Anlage ersetzt.  Damit wird sich das Spektrum der möglichen Behandlungen noch erweitern. Die neuen Mikrokathetertechniken stellen in bestimmten Fällen die günstigere Alternativen zu Operationen dar.