Bauhauptgewerbe mit Nachfrageplus

bauarbeiterEine gestiegene Nachfrage konnte das Sächsische Bauhauptgewerbe im ersten Halbjahr 2010 verbuchen. Der Gesamtauftragseingang gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,4 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. Profitierten haben davon alle Sparten. Der Wohnungsbau verzeichnete von Januar bis Juni 2010 einen Zuwachs von 1,7 Prozent, im Wirtschaftsbau erhöhte sich das Auftragsvolumen um 8,8 Prozent und im öffentlichen Bau um 4,9 Prozent. Grund zur Euphorie gebe es allerdings nicht, so Hauptgeschäftsführer Momberg. Habe man doch im zweiten Quartal bereits wieder einen deutlichen Rückgang verzeichnen müssen.

Die Zahl der Beschäftigten im Bauhauptgewerbe des Freistaates betrug im ersten Halbjahr 2010 durchschnittlich 54.000 und war damit höher als im Vorjahreszeitraum. Die Anzahl der von Arbeitslosigkeit Betroffenen lag bei rund 17.500 und damit um 15 Prozent unter der des ersten Halbjahrs 2009.