DGB Südwestsachsen: Leiharbeit boomt weiter

11851875Die Ausweitung der Leiharbeit hält auch in der Zwickauer Region unvermindert an. Zu diesem Schluss kommt der DGB Südwestsachsen. Bei 1487 der Arbeitsagentur im Juli gemeldeten offenen Stellen lag der Anteil der Leiharbeit bei über 39 Prozent. Im Dezember 2009 waren es noch 23,8 Prozent. Während sich die Zahl der insgesamt gemeldeten Stellen im Agenturbezirk von Dezember bis Juli um knapp 30 Prozent erhöhte, stieg die Zahl im Leiharbeiterbereich um rund 115 Prozent. Besorgniserregend, so Regionsvorsitzende Zimmermann, sei das hohe Verarmungsrisiko der Leiharbeitskräfte. Hauptursache dafür ist das um 25 bis 30 Prozent niedrigere Lohnniveau im Vergleich zu anderen Beschäftigten. Bereits mehr als jeder vierte Leiharbeiter, der aus einem sozialversicherten Job arbeitslos wurde, war 2009 im Landkreis direkt auf Hartz IV angewiesen. Die Bundesregierung müsse jetzt endlich handeln und Änderungen im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz auf den Weg bringen. Um den Schutz der Leiharbeiter durchzusetzen, müssten auch die Rechte der Betriebsräte in den Entleihunternehmen gestärkt werden.