Knapp 800.000 Euro für Kriegsgräberpflege

kriegsgraeberFür die Pflege von Kriegsgräbern reicht die Landesdirektion Chemnitz in diesem Jahr an insgesamt 371 sächsische Städte und Gemeinden Mittel im Gesamtvolumen von ca. 788.200 Euro aus. Die Pflegepauschale beträgt 16 Euro für ein Einzelgrab und 5,50 Euro für einen Quadratmeter Sammelgrabfläche, wobei je Toten höchstens ein Quadratmeter anerkannt wird. Im Freistaat gibt es nach derzeitigen Erkenntnissen mehr als 900 Kriegsgräberstätten. In den letzten jahren entwickelte sich dafür eine lebhafte ehrenamtlich tätige Erinnerungskulturszene aus Interessengruppen, Ehemaligenorganisationen und gedenkstättenbezogenen Vereinen. Die Landesdirektion Chemnitz ist seit dem 1. August 2008 sachlich und örtlich für den Vollzug des Gräbergesetzes im gesamten Freistaat zuständig.