„Christoph 46“ hilft in der Sächsischen Schweiz

DRF LuftrettungDer am Heinrich-Braun-Krankenhaus in Zwickau stationierte Hubschrauber der DRF Luftrettung war im Juli 164-mal in der Luft. Zum Transport von Intensivpatienten in andere Kliniken wurde der „Christoph 46“ 32-mal benötigt. ein Einsatz führte die Besatzung am 1. Juli in die Sächsische Schweiz. Im Freizeitbad Berggießhübel war ein 52-Jähriger beim Sprung vom 3-Meter-Brett verunglückt. Da alle notarztbesetzten Rettungsmittel in der Region im Einsatz waren, rief die Rettungsleitstelle Pirna „Christoph 46“ zum rund 120 Kilometer entfernten Einsatzort.