Flöte und Klavier bei „Schumann Plus VI“

royIm Rahmen der Konzertreihe „Schumann Plus“ gastieren der israelische Flötist Roy Amotz (Bild) und die japanische Pianistin Akiko Nikami (2. Preisträgerin beim Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb 2008) am Sonntag, 17 Uhr, im Schumann-Haus Zwickau. Auf dem Programm stehen Klaviermusik von Robert Schumann (Novelletten op. 21) und Flötenkompositionen von Franz Schubert, Friedrich Kuhlau, Carl Reinecke und Sergej Prokofiev. Besonderes Interesse verdient die Flötensonate „Undine“ von Carl Reinecke, dem engen Schumann-Freund, der 1901 noch in Zwickau zur Einweihung des Schumann-Denkmals anwesend war und 1910 – vor hundert Jahren – starb. Hochvirtuos und effektvoll sind Schuberts Variationen über das Lied Trockne Blumen (aus: Die schöne Müllerin) aus dem Jahr 1824.

Das ursprünglich für diesen Termin angekündigte Konzert des kanadischen Pianisten Ludwig Sémerjian auf dem Clara-Wieck-Flügel musste aufgrund eines Unfalls leider auf das nächste Jahr verschoben werden. Karten für das Konzert mit Roy Amotz und Akiko Nikami sind zum Preis von 10 € (erm. 7,50 €) erhältlich im Robert-Schumann-Haus, ein Erwerb im Vorverkauf (oder telefonische Reservierung: 0375/81885116) wird empfohlen.