Lebensretterin meldet sich bei der Polizei

Die heherzte Frau, die in der vergangenen Woche in Glauchau ein 11-jähriges Mädchen vor dem Ertrinken rettete (wir berichteten), hat sich jetzt bei der Polizei gemeldet. Wie die 65-Jährige erklärte, habe das Mädchen auf der Insel am Muldenwehr gestanden und geweint. Sie habe das Kind beruhigt, woraufhin es offenbar Mut fasste und aus eigener Kraft aus dem Wasser kam, bevor die Zeugin selbst hineinsteigen konnte. Kinder hätten dann vom anderen Ufer Handtücher gebracht, in die sie die 11-Jährige einhüllte. Anschließend fuhr die Frau das Mädchen nach Hause und übergab es der Mutter. Polizeipräsident Uwe Reißmann will sich in den nächsten Tagen in geeigneter Form bei der Helferin für ihr umsichtiges Verhalten bedanken.