Schumann „abgedreht“

frühlingssinfonieMorgen beginnen die Zwickauer Filmnächte. An fünf Abenden werden sechs Schumann-Filme aus sieben Jahrzehnten präsentiert. Bis einschließlich 8. August sind dann Klassiker wie „Träumerei“ aus den 1940-er Jahren, „Songs of Love“ mit Katherine Hepburn oder „Frühlingssinfonie“ (Foto) mit Nastassja Kinski und Herbert Grönemeyer zu erleben. Gezeigt werden täglich ab 20 Uhr aber auch neuere Streifen wie „Vier Minuten“ mit Monica Bleibtreu, „Geliebte Clara“ mit Martina Gedeck in der Hauptrolle oder „Hommage an Robert Schumann“, der erst in diesem Jahr seine Premiere erlebte.

Umrahmt werden die fünf Abende von Akrobatik, Jonglagen, Tanz und Feuershow. Am Samstag steht die Rockband „Instructive“ auf der Bühne, am Sonntag werden die Hauptdarsteller Marie Versini und Timur Sergeynia in Zwickau erwartet. Der Eintritt zu den Filmnächten unter dem Titel ‚Schumann „abgedreht“’ ist frei. Ausführliche Informationen mit Bildern und Trailern sind unter www.schumann-zwickau.de zu finden.