Ministerpräsident kommt zur Stadion-Übergabe

erweiterungsbauIn Crimmitschau steht eine der umfangreichsten Baumaßnahmen der vergangenen Jahre kurz vor dem Abschluss. Nach rund einjähriger Bauzeit wird am 20. August der Erweiterungsbau des Kunsteisstadion im Sahnpark offiziell übergeben. An der Zeremonie nimmt auch der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich teil. Für rund 1,6 Millionen Euro entstand hinter der Nordtribüne ein 600 Quadratmeter großes Mehrzweckgebäude. 75 Prozent der Bausumme wurden durch Mittel aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) abgedeckt.

In dem Neubau ist Platz für vier Mannschaftskabinen (inklusive Dusch- und Sanitäranlagen) sowie eine Garage für die Eismaschinen. Außerdem wurde eine Multifunktionsfläche geschaffen.

Parallel zum Erweiterungsbaus wurden in den vergangenen Monaten weitere Arbeiten an der 1964 erbauten Arena durchgeführt. So erhielt das Dachtragwerk der Halle einen neuen Korrosionsschutz, die Traversen im Kurvenbereich wurden ausgepflastert und die Lautsprecheranlage erweitert. Zudem wird auch das Hauptgebäude des Stadions umfassend saniert. Der Innenausbau soll bis Ende August abgeschlossen werden. Finanziert werden diese Maßnahmen zu 80 Prozent aus  Konjunktur Paket II-Mitteln.