Interessenverband will Badeverbote nicht länger hinnehmen

KoberbachtalsperreDer Interessenverband Koberbachtalsperre Langenhessen will die ständigen Probleme mit der Wasserqualität, welche letzte Woche erneut zu einem Badeverbot führten, nicht mehr hinnehmen. Zu der Problematik fand am vergangenen Montag eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt, an der auch die Landtagsabgeordneten Jan Löffler (CDU) und Nico Tippelt (FDP) teilnahmen. Der Verband, welcher mit allen, an der Talsperre ansässigen Sportvereinen, Gewerbetreibenden und weiteren Mitgliedern insgesamt über 300 Personen repräsentiert, fordert die Umsetzung eines Sanierungskonzepts für das Gewässer, welches bereits im Vorjahr veröffentlicht, aber immer noch nicht realisiert wurde.

Mit einer Petition an den Sächsischen Landtag soll dieser Forderung jetzt Nachdruck verliehen werden. Dazu wurde eine Unterschriftenaktion unter der Überschrift „Sauberes Wasser für die Kober !“ initiiert. Unterschriften können u. a. am Eingang zum Freibad, am Bootssteg und am Autokino geleistet werden. Auch per E-Mail an die Mail-adresse: post@koberbachtalsperre.com ist die Unterstützung der Aktion möglich.

Mit einem ersten Infostand will der Interessenverband am Samstag von 10 bis 14 Uhr vor dem Autokino über das Anliegen der Aktion sowie die Hintergründe, Ursachen und Folgen des Badeverbotes in der letzten Woche informieren.