Kai Möller wechselt zum RSC-Rollis Zwickau

Neuzugang RollisBei der Personalplanungen für die kommende Saison in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga kann der deutsche Vizemeister RSC-Rollis Zwickau einen ersten Transfererfolg vorweisen. Vom Hamburger SV wechselt Juniorennationalspieler Kai Möller (im Bild rechts) an die Mulde. Der 19-Jährige gilt als eines der größten deutschen Nachwuchstalente. Trotz seines Alters zählte der aus dem schleswig-holsteinischen Ellingstedt stammende Norddeutsche beim HSV zu den Stützen des Teams und stand in der vergangenen Bundesligasaison zahlreiche Male in der Starting Five. Auch in der U22-Nationalmannschaft gehört Möller zum Stammpersonal.

Für die Lücke im RSC-Kader, die nach dem Weggang von Mehmet Hayirli und dem Wechsel von Rainer Müller zum RSC II entstand, war der Youngster ein Wunschkandidat von Headcoach Piotr Luszynski. Die RSC-Verantwortlichen entschieden sich dabei bewusst für einen jungen und noch entwicklungsfähigen Spieler, der beim aktuellen Champions-Cup-Dritten an höchstes Niveau herangeführt werden soll.

Mit seinem neuen Verein will der ehrgeizige junge Spieler, der im Frühsommer eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann erfolgreich abschloss, an diese Erfolge anknüpfen. Bevor sich Möller mit dem RSC auf die nächste Saison vorbereitet, wartet noch eine weitere Herausforderung: Ab nächsten Samstag nimmt er an der U 22-Europameisterschaft  in Italien teil.