Freiwillige Teilzeitarbeit ermöglicht Einstellung von 130 Lehrern

Pauker6577 Mittelschul- und Gymnasiallehrer werden im neuen Schuljahr verkürzt arbeiten. Damit haben sich ca. 49 Prozent der dafür in Frage kommenden 13.483 Pädagogen für freiwillige Teilzeitarbeit entschieden. Der Stellenmehrbedarf beläuft sich auf nunmehr 835, konnte aber im Vergleich zum Januar nochmals um 143 Stellen reduziert werden. Für die Besetzung der Stellen sowie die bis zu 130 Neueinstellungen gab der Haushalts- und Finanzausschuss des Landtages am Montag grünes Licht. Der finanzielle Mehraufwand von ca. 24 Millionen Euro soll weitestgehend aus Einsparungen des Kultusministeriums gedeckt werden.

Knapp die Hälfte (3118 Personen) der freiwillig teilzeitarbeitenden Lehrer sind berechtigt, einen freien Tag in Anspruch zu nehmen. Der größte Teil von ihnen entschied sich für eine befristete Teilzeit von zunächst einem Jahr. Der Beschäftigungsgrad der teilzeitarbeitenden Lehrer im Freistaat liegt bei 84 Prozent, das entspricht 21,9 (von 26) Stunden.

Die Neueinstellungen verteilen sich auf 80 Stellen für Mittelschulen und 50 für Gymnasien.