Brücke Poststraße wird verstärkt

Brücke PoststraßeAm Montag beginnt in Werdau die statische Ertüchtigung der Pleißenbrücke Poststraße. Damit die Brücke auch weiterhin ohne Lastbeschränkung befahren werden kann, muss deren Tragfähigkeit kurzfristig erhöht werden. Andernfalls wäre die permanente Lastüberschreitung über kurz oder lang eine ernsthafte Gefahr für die Standsicherheit. Bis 3. August ist eine Erhöhung der Fahrbahndecke vorgesehen. Die einzelnen Radlasten werden auf eine größere Breite des Gewölbes verteilt. Dadurch vergrößert sich der mittragende Gewölbebogenbereich und es kommt zu einer Entlastung der Brücke.

Zunächst wird der Bitumenbelag abgefräst, danach wird eine ca. 20 cm hohe Asphalttragschicht und eine Deckschicht aufgebracht. Da die Straße nun höher ist als der Fußweg, werden die Fußwege durch Hochborde von der Fahrbahn abgegrenzt. Durch die Maßnahme bedingt, ergibt sich die Notwendigkeit des höhenmäßigen Angleiches an die weiterführende Straße zu beiden Enden der Brücke.

Die gesamten Projektkosten inklusive Planung und Bauleitung belaufen sich auf ca. 30.000 Euro.