Classic Cup im Reinsdorfer Gewerbegebiet

ClassicCupAm Sonntag drehen die Piloten aus dem ADMV Classic Cup wieder ihre Runden im Reinsdorfer Gewerbegebiet. Bereits zum dritten Mal veranstaltet der MC Zwickau die Demonstrationsfahrten für historische Rennsporttechnik. Der erste Start erfolgt um 9:30 Uhr, um 17 Uhr wird die Zielflagge geschwenkt.

Bei dem ADMV Classic Cup handelt es sich um eine Vielzahl sehr seltener, teilweise einmaliger Rennfahrzeuge, die unter den Bedingungen von Gleichmäßigkeitsfahrten, schonend einem Wettbewerb unterzogen werden. An den Start gehen dabei Fahrzeuge mit Baujahren von 1937 bis 1980. Der Cup wird in neun verschiedenen Klassen ausgefahren. In Reinsdorf werden Rennmaschinen, Tourenwagen, Seitenwagen-Gespanne und sogar Formelwagen aus vergangenen Jahrzehnten ihre Runden drehen.

Für alle Motorsportfans wird das Fahrerlager im Briefzentrum Zwickau der Deutschen Post ein Hauptanziehungspunkt werden. Dort kann man die Raritäten aus nächster Nähe bewundern. So zum Beispiel eine NSU SS 600-Seitenwagenmaschine aus dem Jahre 1932. Dies ist gleichzeitig das älteste Fahrzeug, was an den Start gehen wird. Aber auch die Tourenwagen aus dem Trabant-Lada-Racing-Cup und zahlreiche Formelwagen werden für Begeisterung sorgen. So geht zum Beispiel Mirko Ostermann aus Kirchberg mit seinem Lada – MT 77 wieder an den Start.

Aufgrund der bisherigen Resonanz bei den Teilnehmern rechnet der Motorsportclub Zwickau  mit bis zu 100 Fahrzeugen. Der Eintritt am neu benannten August-Horch-Ring in Reinsdorf ist frei.