Sächsische Kommunen machen weniger Schulden

Sachsen_GeldInsgesamt 8,7 Milliarden Euro Schulden hatten Sachsens Kommunen zusammen mit ihren Eigenbetrieben und Eigengesellschaften am 31. Dezember 2009. Das waren 452 Millionen weniger als am gleichen Stichtag des Vorjahres. 3,4 Milliarden Euro entfielen auf die kommunalen Haushalte. Nach Angaben der Landesstatistiker hatte damit jeder Sachse eine Schuldenbelastung von insgesamt 2087 Euro zu tragen. Diese setzte sich aus den 817 Euro Schulden je Einwohner der kommunalen Haushalte und den 1270 Euro Schulden je Einwohner der Eigenbetriebe und Eigengesellschaften zusammen. Im Vergleich zum 31. Dezember des Vorjahres sank die Pro-Kopf-Verschuldung um 4,3 Prozent. Die Gemeinde Thermalbad Wiesenbad hatte mit 5970 Euro den höchsten Schuldenstand pro Einwohner. Schuldenfrei waren am 31. Dezember 2009 in Sachsen 19 Gemeinden.