Das Internet ausgenutzt

gerichtMit Betrugshandlungen im großen Stil befasst sich die Jugendkammer des Landgerichts Zwickau unter Vorsitz des Vizepräsidenten Klaus Hartmann ab dem 29. Juni 2010, 09:00 Uhr. Dem in Freiberg geborenen Angeklagten Stephan S. wird zur Last gelegt, ab dem Jahr 2005 Betrugshandlungen im großen Stil begangen zu haben. Gemäß der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Chemnitz hat er im Januar 2007 eine Flugreise nach Hurghada / Ägypten und zurück gebucht, ohne dass er den Reisepreis bezahlen wollte. Im November 2007 soll er unter Vortäuschung seiner Zahlungsfähigkeit und -willigkeit 400 Stück Prepaid-Cards im Wert von jeweils 25,- EUR bestellt haben. Vom 18.11.2005 – 04.09.2007 soll er vier Wettkonten beim Sportwettenanbieter „bwin“ betrieben haben, wobei er von vorn herein beabsichtigt habe, die Wetten nicht zu bezahlen. Weiter wird dem Angeklagten angelastet, vom 13.10.2007 – 24.01.2008 in 35 Fällen über das Internet-Auktionshaus „ebay“ oder auf sonstige Weise im Internet von seinem Büro in Limbach-Oberfrohna aus vor allem Laptops und Tankgutscheine zum Verkauf angeboten zu haben. Dabei seien die Waren nicht in ausreichender Zahl vorhanden gewesen und demnach auch nicht versandt worden. Für die Verhandlung sind zunächst drei Verhandlungstage, nämlich der 29.06., der 30.06. und der 02.07.2010 jeweils 09:00 Uhr, angesetzt.Zu den Terminen sind eine Vielzahl von Zeugen geladen.