Kilometerlange Dieselspur von Neukirchen bis Reichenbach

Neukirchen/Werdau – (am) Während ihrer Streife stellten Polizisten am Donnerstag, gegen 5 Uhr eine Dieselspur fest, die in Neukirchen an der „Krippe“ begann und in Reichenbach (insgesamt ca. 30 Kilometer) endete. Bei dem Verursacher handelte es sich um eine Asphaltfräsmaschine, die kurz vorher betankt und auf einem Anhänger transportiert wurde. Der Fahrer hatte vergessen den Tankdeckel zu schließen. In jeder Rechtskurve schwappte so der Diesel auf die Straße. Viele ortsansässige Feuerwehren waren mit diesem Vorfall und der damit einhergehenden Schadensbekämpfung beschäftigt. Es entstand ein Schaden von ca. 25.000 Euro.