Mysteriöse Halswunde ruft Polizei auf den Plan

Zwickau, OT Marienthal – (ow, pd sws) Weil ein 49-Jähriger am Dienstagabend plötzlich mit einer blutenden Wunde am Hals auf der Antonstraße stand, wurde durch Passanten der Rettungsdienst angefordert. Dieser informierte dann gegen 19:50 Uhr die Polizei über den Sachverhalt. Der 49-jährige Zwickauer befindet sich seitdem in ärztlicher Behandlung, vordergründig jedoch nicht wegen der nur leichten Halsverletzung sondern wegen seines Alkoholisierungsgrades. Ein vor Ort durchgeführter Alkomattest ergab nämlich 3,54 Promille. So ist es auch zu erklären, dass die Kripo den Mann noch nicht vernehmen konnte, um Licht ins Dunkel zu bringen, wie die Verletzung denn überhaupt zustande gekommen ist. Derzeit liegen sowohl ein Unfall als auch eine gefährliche Körperverletzung im Rahmen des Möglichen.