Grundschule Königswalde muss nach Werdau umziehen

Grundschule Königswalde1Das Schicksal der Königswalder „Geschwister Scholl“-Grundschule scheint besiegelt. Nachdem ein Schließungsantrag des Werdauer Oberbürgermeisters im Stadtrat scheiterte, wird die Bildungseinrichtung im kommenden Schuljahr in die Umweltschule umgesetzt. Die Entscheidung fiel am Mittwoch nach einem Gespräch zwischen den Schulleiterinnen, der Stadtverwaltung, der Bildungsagentur und des Landratsamtes. Hauptgrund ist der im Juni auf Grund von Brandschutzmängeln auslaufende Versicherungsschutz. Die dadurch notwendigen Baumaßnahmen seien so umfangreich, dass sie nicht innerhalb der Sommerferien abgeschlossen werden könnten. Die Eltern werden von der Stadt Werdau darüber schriftlich in Kenntnis gesetzt und gebeten im Landratsamt/Schülerbeförderung bis spätestens 11. Juni einen Antrag auf Schülerbeförderung zu stellen, bzw. bestehende Anträge zu ändern. Die Behörde erarbeitet gegenwärtig gemeinsam mit den Regionalverkehrsbetrieben eine optimale Lösung für den Transport der Kinder aus Königswalde und Langenhessen nach Werdau-Ost. Die benötigten Klassen- und Lehrerzimmer in der Umweltschule werden malermäßig instand gesetzt und, soweit nötig, repariert.