Bürger Lars Dietrich am Mittwoch im „Alten Gasometer“

Buchcover

Für Bürger Lars Dietrich erfüllt sich nach der deutschen Wiedervereinigung ein Kindheitstraum: Er wird als Rapper zum Star. Aufgewachsen mit den Schlagern der dreißiger bis fünfziger Jahre, hat ihn der Hip Hop nicht mehr losgelassen, seit er als Jugendlicher mit ihm in Kontakt gekommen ist. Doch wer im real existierenden Sozialismus so cool sein will wie die Breakdancer aus dem kapitalistischen Westen, muss kreativ mit dem Mangel und den allgegenwärtigen Regeln umgehen. Und auf Lars warten noch ganz andere Herausforderungen: das Unverständnis der Omas, die Verpflichtungen in der Schule und bei der FDJ – und nicht zuletzt die englische Sprache. Wie ihm der Tanz der amerikanischen Ghettokids am Ende sogar den Segen der DDR-Behörden einbringt und ihm den Weg an die Ballettschule ebnet, davon erzählt Lars Dietrich selbstironisch und voller schrägem Humor in diesem Buch.“ (Rowohlt)!
Jetzt bringt er seine Geschichten auch auf die Bühne und das wie immer als eine äußerst unterhaltsame Angelegenheit. Mit gewohnt lausbübisch charmanter Art und herrlich uneitlem Humor liest er aus seinem ersten literarischen Werk. Zwischendurch gibt er außerdem die eine oder andere Anekdote zum Besten, die nicht im Buch verewigt wurde. !Dazu werden Tonbeispiele von den ersten Rapversuchen in etwas ähnlichem wie „Englisch“ vorgespielt, die halbnackte „Geliebte“ des kleinen Lars an die Wand projiziert und mit etwas Glück gibt es sogar eine Kostprobe „Breeek Dance“.!Das geneigte Publikum ist eingeladen, in Erinnerungen zu schwelgen und wer sie nicht kennt, die gute alte DDR, der lernt garantiert ohne politischen Zeigefinger, etwas über den Alltag eines äußerst mitteilungsbedürftigen Schuljungen, dessen größte Freude schon damals die Unterhaltung seiner Umgebung war und dies auch bis heute geblieben ist.!

Mittwoch, 26.05.2010, 20 Uhr
VVK: 12€ € zuzüglich Gebühren  |  AK: 15  €  |  Veranstalter: Alter Gasometer e.V.