Feldschlösschen-Dampfmaschine erwacht zu neuem Leben

Projekt Dampfmaschine 2010-05-19 006mDie Dampfmaschine der ehemaligen Feldschlösschen-Brauerei in Werdau erwacht zu neuem Leben. Oberbürgermeister Ralf Tittmann und der Eigentümer der früheren Tuchfabrik „Otto Ullrich“, Uwe Reinhold, unterzeichneten Ende April eine Vereinbarung zur Aufstellung des historischen Zeitzeugen in der Industriebrache an der August-Bebel-Straße. Die Dampfmaschine war vor 10 Jahren von Fachleuten des Werdauer Museums demontiert und eingelagert worden. Ursprünglich sollte sie in der Fabrik C.F.Schmelzer &. Sohn an der Uferstraße aufgebaut werden. Alle Bemühungen, dieses wertvolle Baudenkmal zu erhalten, blieben jedoch erfolglos. Das ehemalige Tabakkontor wurde im vergangenen Jahr ungeachtet zahlreicher Proteste abgerissen. Das künftige Quartier der Dampfmaschine besteht aus drei unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden. Nach Auskunft der Stadt beginnt die Vorbereitung zur Aufstellung in wenigen Wochen.