Berufsfeuerwehr schult Kameraden zum Kranführer

berufsfeuerwehrNoch bis morgen ist der Hinterhof der Berufsfeuerwehr Zwickau in der Crimmitschauer Straße ein Übungsplatz. Maschinisten der Bfw testen dort seit Montag ihr theoretisches Wissen über das Führen eines Autodreh- oder Ladekrans. Die Ausbildung von Maschinisten zum Autodrehkran- oder Ladekranführer ist für die Feuerwehr zwingend notwendig. Sie muss in der Lage sein, den Einsatz dieser Spezialfahrzeuge rund um die Uhr absichern zu können. Deshalb werden vor allem auch die neuen Kameraden der Berufsfeuerwehr entsprechend ausgebildet, um je nach Bedarfsfall vor allem schnell und oftmals auch lebensrettend handeln zu können. Die Berufsfeuerwehr verfügt derzeit über einen Autodrehkran vom Typ ADK 125 und ein Wechselladerfahrzeug mit einem Ladekran vom Typ LDK 244 EP-5 HIDUO. Der Autodrehkran hat ein Eigengewicht von 19 Tonnen und verfügt über eine  Hubkraft von 12,5 Tonnen. Im Jahr 2007 wurden bereits 23 Berufsfeuerwehrmänner zum Ladekran-Maschinisten geschult. In diesem Jahr kommen weitere 15 hinzu.