A 4 bei Hohenstein-Ernstthal endlich fertig

Nach zweieinhalbjährigem, sechstreifigem Ausbau geben der sächsische Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) und der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Jan Mücke am Freitag, 10 Uhr, die Autobahn A 4  zwischen Hohenstein-Ernstthal und Limbach-Oberfrohna für den Verkehr frei. Damit ist gleichzeitig das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 15 im Freistaat Sachsen vollendet: der Ausbau und teilweise Neubau der A 4 von der polnisch-sächsischen Landesgrenze bis Thüringen. Zu dem 11,2 km langen und rund 68 Millionen Euro teuren Abschnitt gehören die Anschlussstelle Wüstenbrand, 11 Brückenbauwerke und 7,7 km Lärmschutzwälle und -wände. Baubeginn war im November 2007.