Freistaat zahlt 14 Mio € für freiwillige Gemeinde – Zusammenschlüsse

freistaatDer Freistaat hat in den vergangenen Jahren freiwillige Gemeindezusammenschlüsse mit knapp 14 Millionen Euro gefördert. Im Zeitraum von 2005 bis heute flossen exakt 13.850.774 Euro in Gemeinden, die sich zusammengeschlossen haben. In diesem Zeitraum entstanden durch die Fusionen durchschnittlich jeweils 5 neue und größere Gemeinden pro Jahr. Laut Innenminister Markus Ulbig sei dieses Geld ist gut angelegt. Die Förderung komme größeren und damit zukunftsfähigeren Gemeinden unmittelbar zu Gute. Ulbig freut sich darüber, dass das Leitbild für die freiwilligen Zusammenschlüsse derzeit im Lande überall diskutiert wird.