Landrat mahnt zur Besonnenheit

scheurerIm Vorfeld der Nazikundgebung am 1. Mai in Zwickau hat Landrat Christoph Scheurer (CDU) zur Besonnenheit aufgerufen, um Konfrontationen und Zusammenstöße mit der rechten Szene zu vermeiden. Nach intensiver Auseinandersetzung mit den Urteilen des Oberverwaltungsgerichtes Bautzen zu den Versammlungsverboten der Städte Dresden und Chemnitz, welche aufgehoben worden, habe das Landratsamt dem Antrag der NPD stattgegeben. Auch wenn man deren Mitglieder und Sympathisanten nicht im Landkreis haben wolle, komme man nicht umhin, ihnen das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit zu gewähren, so Scheurer. In Zusammenarbeit mit den zuständigen Polizeidienststellen und der Stadtverwaltung sei ein Sicherheitskonzept erstellt worden, welches während der Veranstaltung für den Erhalt der Ordnung und Sicherheit, insbesondere für die Zwickauer Einwohner, sorgen soll.