Geldstrafen für Wasserbombenwerfer

justitiaAm Dienstag wurde am Amtsgericht Zwickau das Strafverfahren gegen 5 Angeklagte abgeschlossen, die im September letzten Jahres die Demonstration gegen einen rechten Szeneladen in der Zwickauer Innenstadt mit Wasser- und Stinkbomben  beworfen hatten. Die 5 Angeklagten waren in ein leer stehendes Fabrikgebäude in der Werdauer Straße eingedrungen und hatten vom Obergeschoss aus den Demonstrationszug attackiert. Kurz nach der Tat wurden die Werfer noch auf dem Dachboden des Hauses gestellt. Die Täter wurden zu Geldstrafen zwischen 30 und 90 Tagessätzen wegen Störung von Versammlungen, Hausfriedensbruch und Beleidigung verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.