Brandleiche wurde obduziert

Plauen/Chemnitz – (am, pd sws) Bei dem Toten, der aus dem brennenden Mehrfamilienhaus an der Plauener Liebknechtstraße geborgen wurde, handelt es sich nach bisherigen Erkenntnissen um den 65-jährigen Inhaber der Dachgeschosswohnung. Letztendlich soll dies noch durch einen Vergleich des Zahnstatus durch die Gerichtsmedizin untermauert werden, wobei das Ergebnis erst in drei Tagen zu erwarten ist. Wie es weiter heißt, starb der Mann an einer Rauchgasvergiftung. Das Feuer hatte, ausgehend von seiner Wohnung den gesamten Dachstuhl erfasst. Bislang fanden die Ermittler bei ihren Untersuchungen keinerlei Indizien auf technisches Versagen oder Fremdverschulden von Außen.

TVZ-Meldung v.16.04.2010