Ein Todesopfer nach Brand in Mehrfamilienhaus

Plauen – (ow, pd sws) Beim Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Liebknechtsstraße ist in der Nacht zu Freitag ein Mensch ums Leben gekommen. Einsatzkräfte fanden den verbrannten Leichnam während der Löscharbeiten im Dachgeschossbereich, welcher vom Brand unmittelbar betroffen war. Bislang ist unklar, um wen es sich handelt.
Zwölf weitere Hausbewohner konnten evakuiert werden. Eine Familie mit zwei Kindern und einem Hund wurde dabei mittels Drehleiter von einem Balkon gerettet und in ein Krankenhaus zur Beobachtung eingeliefert. Von einem anderen Balkon wurde noch eine weitere Person mittels Leiter unversehrt geborgen.
Freitagmorgen, kurz vor 1 Uhr war der Polizei der Dachstuhlbrand in der Liebknechtstraße 13 gemeldet worden. Bei Eintreffen der Rettungskräfte brannte der obere Bereich des Mehrfamilienhauses bereits in voller Ausdehnung. Das Feuer griff dabei auch auf den Dachstuhl des Nachbarhauses Nr. 15 über.
Während der Einsatzmaßnahmen vor Ort musste die Liebknechtstraße im unmittelbaren Brandortbereich voll gesperrt werden. Dadurch kam auch der Straßenbahnverkehr Richtung Neundorf zum Erliegen. Erst wenn Baustatiker das Ausmaß der Gebäudeschäden analysiert haben, kann über die Aufhebung der Straßensperrung entschieden werden. Dies wird voraussichtlich erst am Nachmittag der Fall sein. Der Brandschaden wird zum jetzigen Zeitpunkt auf etwa zwei Millionen Euro geschätzt.
Im Löscheinsatz befanden sich die Berufsfeuerwehr Plauen sowie die Freiwilligen Feuerwehren Oelsnitz, Syrau, Neundorf, Stöckigt, Thiergarten und Plauen-Stadtmitte.
Die Kripo hat die Ermittlungen zur Identifizierung des Leichnams und zur Klärung der Brandursache aufgenommen.