Morlok für bundesweite Lockerung bei Umweltzonen

sven_morlok, Quelle: sven-morlok.deSachsens Verkehrminister Sven Morlok will Handwerker und Fuhrbetriebe vor zusätzlichen Kosten und bürokratischem Mehraufwand schützen. Der FDP-Politiker strebt eine bundesweit einheitliche Lockerung der aus Gründen der Feinstaubbelastung geltenden Fahrverbote an. In den rund 40 Umweltzonen müssten jeweils gesondert Ausnahmen beantragt werden. Das koste Zeit und Geld, welches vor allem kleinen Gewerbetreibenden an anderer Stelle fehle. Ziel sei es, insbesondere dort allgemeine Lockerungen zu erreichen, wo die Fahrleistung offensichtlich nicht nennenswert zur Luftverschmutzung beitrage.