Freiwilligendienste durch drastische Kürzungen gefährdet

FSJ_Freiwilliges Soziales Jahr645 junge Menschen haben sich bis Ende März um einen Platz für ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung beworben. In Anbetracht dieser unverändert hohen Nachfrage hat der Träger die durch den Freistaat angekündigte Kürzung der geförderten FSJ-Stellen von derzeit 1100 auf 500 ab 1. September bedauert und eine Rücknahme der Entscheidung gefordert. Die Halbierung sei weder aus fachlicher noch aus jugendpolitischer Sicht nachvollziehbar. Dadurch, so die LKJ, werde jungen Menschen die Möglichkeit genommen, ein FSJ in ihrer Heimat durchzuführen.