Plauen: nach Arbeitsunfall erschossen

Plauen, OT Oberlosa – (jm, pd sws) Nach einem schweren Arbeitsunfall hat sich ein 61-Jähriger am Montagmittag auf dem eigenen Grundstück offenbar selbst das Leben genommen. Den Ermittlern der Kriminalpolizei liegen derzeit keine Hinweise vor, dass es sich bei dem Tod um ein Verbrechen handeln könnte.
Der Mann hatte sich bei der Arbeit an einer Kreissäge zunächst einen Teil der Hand abgetrennt und sich anschließend mit einem Jagdgewehr erschossen. Wie erste Ermittlungen ergaben, ist die Waffe offiziell auf den 61-Jährigen registriert.