Zwickauer Professor leitet Internationalen Automobil-Kongress zur AMI

cornel_stanNach dem großen Erfolg des ersten Internationalen AMI-Kongresses 2009 „Antriebe, Mobilität, Innovationen – was treibt uns morgen an?“ findet am 13. April 2010 im Rahmen der AMI/Amitec der zweite Internationale AMI-Kongress in Leipzig statt.  Veranstalter ist das Forschungs- und Transferzentrum an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (FTZ) zusammen mit dem Verband der Internationalen Automobilhersteller (VDIK), der Messe Leipzig (MM), der Verbundinitiative Automobilzulieferer Sachsen (AMZ) und der Berner Deutschland GmbH. Der Präsident des VDIK, Volker Lange, freut sich, dass auch diesmal der international geschätzte und renommierte Zwickauer Automobilforscher und Autor, Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Dr. h. c. Cornel Stan, die Organisation und Leitung des Kongresses übernommen hat.

Hauptschwerpunkt und Gegenstand der Vorträge und Diskussionen wird in diesem Jahr die Weiterentwicklung auf dem Gebiet der alternativen Antriebskonzepte sein. Renommierte Experten aus der Automobilindustrie von Volkswagen, Daimler, Mazda, Nissan, PSA, Toyota und Renault präsentieren und diskutieren am 13. April 2010 im Congress Center Leipzig die Automobilantriebe und Antriebsstrategien der Zukunft gemeinsam mit den Teilnehmern aus der Zulieferindustrie, Politikern und Vertretern der freien Wirtschaft. Besonderer Schwerpunkt wird diesmal die Realitätsnähe verschiedener alternativer Antriebskonzepte sein. Der Fokus wird auf Erdgas-, Flüssiggas- und Ethanolantrieben sowie auf der Elektromobilität und den unterschiedlichen Hybridvarianten liegen.

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Jochen  Homann, wird das Thema Elektromobilität aus der Sicht der Bundesregierung beleuchten. Der Kongress bietet auch in seiner zweiten Auflage fundierte Informationen aus erster Hand über die Zukunft automobiler Antriebe.