Chemiealarm sorgt für Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei

Zwickau – (jm) (PD SWS) Eine bläuliche Flüssigkeit hat am Dienstagvormittag mehrere Dutzend Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Wegen der Reinigungs- und Untersuchungsarbeiten, an denen auch der Gefahrgutzug der Zwickauer Berufsfeuerwehr beteiligt war, musste die betroffene Flurstraße für rund zwei Stunden gesperrt werden. Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern derzeit noch an. Gefahren für Anwohner bestanden nicht. Ersten Angaben nach war die zunächst unbekannte Substanz beim Abladen eines mit leeren Fässern gefüllten Containers ausgetreten und hatte sich über den Hof eines Entsorgungsunternehmens verteilt. Wenige Liter gelangten in die Kanalisation. Experten vermuten, dass sich flüssige Reste aus den Fässern am Boden des Containers gestaut hatten und beim Abladen ausliefen. In den Fässern befand sich ursprünglich ein hochkonzentriertes Papierfärbemittel. Es gilt nur beim unmittelbaren Hautkontakt als bedenklich.