„Fahrender Beichtstuhl“ kommt nach Zwickau

Beichtmobil

Das „Beichtmobil“ des weltweiten katholischen Hilfswerkes „Kirche in Not“ kommt am Donnerstag nach Zwickau. Von 10 bis 18 Uhr kann der „fahrende Beichtstuhl“ an der Ecke Innere Plauensche Straße/ Dr.-Friedrichs-Ring besucht werden. Der geistliche Leiter des Hilfswerks, Pater Hermann-Josef Hubka, steht dort für Gespräche und seelsorglichen Rat – natürlich auch für die Beichte zur Verfügung. Bei dem „Beichtmobil“ handelt es sich um einen zum Beichtstuhl umgebauten VW-Bus, der bereits seit sechs Jahren durch Deutschland tourt.