Neue Hoffnung für den FSV Zwickau

fsvEs gibt offenbar neue Hoffnung für den finanziell gebeutelten FSV Zwickau. Seit gestern hat der Verein einen Notvorstand, der das Fortbestehen des Clubs sichern will. Mitglieder sind Gerhard Neef von der Zwickauer Firma Comedia Concept, Rechtsanwalt Jörg Schade aus Wilkau-Hasslau und Robert Lange vom Fanprojekt Zwickau.  Vorrangiges Ziel ist es, dass der Insolvenzantrag nach Ende des Prüfungsverfahrens wieder zurückgezogen wird, sagte Neef der Chemnitzer Morgenpost.  Einer Fusion mit einem anderen Verein erteilte er eine Absage. Zwei Kranke zusammen ergeben in der Summe keinen Gesunden“, wird er von dem Blatt zitiert.